FANDOM


Menderes Bağcı war ein Kandidat in der zehnten Staffel von Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! teil. Er wurde berühmt, indem er seit 2002 in jeder Staffel von „Deutschland sucht den Superstar” am Casting teilnahm. Er sang häufig Lieder von Michael Jackson und schied mit wenigen Ausnahmen schon in der ersten Runde aus. Er nahm auch einmalig an dem Castingformat „Popstars” teil. Zudem ist er in verschieden Reality-Formaten der RTL-Gruppen in unregelmäßigen Abständen zu sehen.

LebenBearbeiten

Bağcı wurde in Langenfeld geboren und zog mit vier Jahren mit seiner Mutter nach Pegnitz, nachdem die Eltern sich scheiden ließen. Mit zehn zog er zurück zu seinem Vater nach Langenfeld. Nach seinem Realschulabschluss machte er eine Ausbildung zum Tankwart. Sein Vater starb im Jahr 2008. Nach eigenen Aussagen ist Bağcı noch Jungfrau.

KarriereBearbeiten

In den letzten Jahren versuchte sich Bağcı auch neben DSDS als Musiker und veröffentlichte einige Singles.

Die Diskografie:

  • Unbeatable (2008)
  • I Just Called To Say I Love You (2010)
  • Yummy Yummy Yummy (Ohio Express feat. Menderes Bağcı) (2011)
  • All Nite Everyday (2013)
  • Music Is My Life (2013)
  • Beam Me Up (2014)
  • Queen of My Heart (2015)
  • Music is My Life (2015)

DschungelBearbeiten

Menderes erwies sich im Dschungel als sehr sozialverträglicher und freundlicher Kandidat, welcher immer für Harmonie und Zusammenhalt im Camp plädierte aber auch immer sehr ruhig und in sich gekehrt war. In der Dschungelprüfung am 12. Tag zusammen mit Nathalie Volk, schaffte er es allein mit seinen Antworten, dem Team in der „Lotterie des Grauens” vier von acht Sternen zu erspielen. Für den fehlenden Einsatz seiner Challenge-Partnerin zeigte er wenig Verständnis.

Menderes Volk Dschungelprüfung

Menderes und Nathalie bei der Dschungelprüfung an Tag 7

Bağcı erzählte im Camp von seiner unheilbaren Darmkrankheit Colitis ulcerosa, unter der er seit vielen Jahren leidet.[1] Nathalie kritisierte ihn für dieses „Geständnis” deutlich und hielt ihm vor, dass solch persönliche Themen unangebracht seien, weil jeder seine Probleme habe. Zudem erzählte der Camp-Bewohner offen, dass er noch nicht eine Freundin hatte und noch nie intim mit einer Frau gewesen sei. Die anderen Bewohner waren sehr verwundert und vor allem Jürgen Milski und Thorsten Legat nahmen den jungen Mann von da an unter ihre „Fittiche”. Gerade Legat betonte seit dem Bağcı gegenüber immer wieder, dass er seine Männlichkeit deutlicher zeigen müsse und sich nicht alles gefallen lassen dürfe.

  1. Quelle:welt.de
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.