Fandom


Rolf Zacher ist ein deutscher Schauspieler, der in über 200 deutschen Fernsehfilmen und -serien mitgewirkt hat.

LebenBearbeiten

Zacher zog Mitte der 50-er Jahre nach Berlin, wo er eine Konditorenlehre absolvierte, bevor er eine Theaterausbildung begann. Nebenher verdiente er Geld als Rock-’n-Roll-Tänzer in einem Lokal von Rolf Eden. 1966 hatte er einen schweren Autounfall, bei dem er Rückenverletzungen erlitt. Er wurde von Schmerzmitteln abhängig und stieg dann auf Heroin um. Erst nach über 70 Entziehungsversuchen konnte er die Sucht in den 80-er Jahren überwinden.

Seine Tochter, Anna Getty, wurde am 25. Oktober 1972 geboren. Die Ehe zu ihrer Mutter Gisela war nur sehr kurz. Zacher lernte Anna erst kennen, als sie zwanzig Jahre alt war.

KarriereBearbeiten

DschungelBearbeiten

Aufgrund seiner schlechten körperlichen Verfassung war Zacher im Camp für alle Dschungelprüfungen, mit Ausnahme der ersten, gesperrt. Er zog am 22. Januar auf Anraten von Dr. Bob aus dem Camp aus.

Der exzentrische Schauspieler polarisierte im Camp vor allem durch seine Stimmungsschwankungen und auffälligen „Perfomances”. Manchmal begann er unerwartet zu Singen, Pfeifen oder wurde ohne Vorwarnung laut. Zu den beiden Mitbewohnern Jürgen Milski und Thorsten Legat führte er scheinbar ein freundschaftliches Verhältnis und lies sich gerne von beiden Männern in alltäglichen Belangen helfen.

Milski war durch den spontanen Auszug des Schauspielers emotional sehr getroffen und fühlte sich dadurch an den Tod seines Vaters erinnert. Dabei vergoss er einige Tränen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.